Javascript Menu by Deluxe-Menu.com


Home » Unsere Produkte » Der Recyclingprozess
Impressum Sitemap
Login Login 
PET to PET Recyling GmbH
Der Kreislauf der PET-Flaschen:

Gekauft im Einzelhandel und leer getrunken - doch was passiert danach?

Im besten Fall werden PET-Flaschen über das ARA-System (ARA steht für Altstoff Recycling Austria), konkret die ARGEV GmbH, in gelben Tonnen oder Säcken gesammelt.

Danach werden die PET-Flaschen sortiert und zu Ballen gepresst der Wiederverwertung zugeführt. Es gibt eine klare Verordnung, in der die Verwertung sichergestellt und vermerkt ist, an welche Recyclingunternehmen welche Mengen geliefert werden. Die Sicherstellung obliegt der ÖKK AG, die Österreichische Kunststoff Kreislauf AG.

Der PET-to-PET Kreislauf:

Erfahren Sie mehr über die einzelnen Stationen des PET-to-PET Kreislaufes durch Klicken auf den jeweiligen Thumbnail.

(1) Getränkehersteller
Getränkehersteller
(2) Handel
Handel
(3) Konsum
Konsum
Sammlung und Sortierung
(4) Sammlung
Aufbereitung
(5) Aufbereitung
Neue Flaschen
(6) Neue Flaschen
10.000 Tonnen für PET to PET zur Erfüllung der Verpflichtung aus der Nachhaltigkeitsagenda:

Auf dem Wege einer Ausschreibung der ÖKK AG / ARA wurde der PET to PET Recycling Österreich eine Jahresmenge von 10.000 Tonnen für die Bottle-to-Bottle Verwertung zugesichert. Die Anlieferung nach Müllendorf wird ebenfalls von der ÖKK AG / ARA organisiert.

Nach der Verwertung bei PET to PET steht das aufbereitete Material allen Unternehmen der Getränkeindustrie, die die Anforderungen der Nachhaltigkeitsagenda erfüllen, zu Verfügung.

Die Mengen orientieren sich nach dem Prozentsatz ihrer "Inverkehrsetzung" (laut ARA-Statistik), das heißt, je mehr Flaschen ein Unternehmen per Handel in Umlauf bringt, umso größere Mengen an aufbereitetem Material stehen dem Getränkehersteller zur Verfügung.

Das aufbereitete Material, die sogenannten PET-Flakes bzw. PET-Granulate, werden zu den Preform- und Flaschenherstellern der Getränkeunternehmen geliefert und dem Ausgangsmaterial für neue Flaschen beigemengt. Die fertigen Flaschen bzw. Preformen werden in den Abfüllanlagen der Getränkeunternehmen befüllt, gelangen danach wieder per Handel zum Konsumenten und somit wieder an den Beginn des PET-Kreislaufs.